Informationen für Eltern und Sorgeberechtigte

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte!

Mit diesem Informationsblatt möchten wir Sie recht herzlich hier an der Schule am Kührener Berg begrüßen. Wir sind das Förderzentrum des Kreises Plön mit dem
Schwerpunkt Geistige Entwicklung und unterrichten Kinder und Jugendliche vom 6. bis zum 18. Lebensjahr aus dem gesamten Kreis Plön.
Wir sind Ausbildungsschule, seit 2007 anerkannte offene Ganztagsschule und seit 2017 Modellschule im Bereich „Lernen mit digitalen Medien“.
Lehrkräfte und Pflegepersonal sind zuständig für derzeit etwa 120 Kinder und Jugendliche. Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen 4 Klassenstufen für jeweils 3 Jahre, die Schulzeit beträgt also insgesamt 12 Jahre. Weitere Informationen finden Sie in unserem Schulprogramm.

Das bieten wir Ihnen an

  • Möglichst kleine Klassen mit ca. 8 – 11 Schüler/innen
  • Individuelles Kurssystem Deutsch und Mathematik:
    Die Schüler/innen lernen ab der Mittelstufe (im Einzelfall auch schon in der Unterstufe)
    in Niveaustufen Lesen, Schreiben und Rechnen
  • Angebote bei intensivem Assistenzbedarf (IA)
  • Unterstützte Kommunikation (UK)
  • Förderung von Rhythmik und Wahrnehmung
  • Spezielle Angebote für schwer- und mehrfachbehinderte Kinder und Jugendliche
  • Regelmäßiger Sport- und Schwimmunterricht
  • Gemeinsames Frühstück und Mittagessen als Beitrag zur lebenspraktischen Förderung
  • Schuleigene Cafeteria an zwei Tagen durch die Werkstufe
  • Offene Ganztagsangebote für Schüler/innen der Mittel-, Ober- und Werkstufe
  • Schulsozialarbeit
  • Fahrdienst durch die Johanniter

Unterstufe

  • Grundlagen schaffen für die Arbeit in Gruppensituationen
  • Arbeitstechniken und Arbeitsverhalten anbahnen und üben
  • Entwicklung eines Ich-Bildes

Mittelstufe

  • eigenständiges Arbeiten
  • weiterführendes Erarbeiten von Bild, Schrift und Sprache
  • Erkundung sachunterrichtlicher Themen in alltäglichen Handlungsfeldern

Oberstufe

  • Kennenlernen und Anwendung von grundlegenden Techniken und unterschiedlichen Werkmaterialien
  • Erweiterung sachkundlicher Themen unter Einbeziehung öffentlicher Einrichtungen
  • Ausbau der Selbständigkeit in Bezug auf Selbstversorgung und Mobilität

Werkstufe

…schafft die Brückenfunktion zwischen Schule und Erwachsenenleben:

  • Individuelle Vorbereitung auf die Lebens- undArbeitswelt
  • Beruflich-handlungsorientierter Fachunterricht
  • angepasste Unterrichtsangebote
  • Themen wie Volljährigkeit, Wohnen, Freizeit
  • Praktika in Werkstätten und auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Berufswegeplanungen
  • Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, dem Integrationsfachdienst, dem Jugendaufbauwerk und den Preetzer Werkstätten

Kooperationen

  • Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen in gemeinsamen Vorhaben z.B. Kirche, Heilpädagogische Ambulanz, Vereine
  • Kooperation mit anderen Schulen sowie inklusive Angebote
  • breit gefächertes Angebot zur Berufsvorbereitung in der Werkstufe
  • Praktika und gute Zusammenarbeit mit regionalen Werkstätten, Betrieben und Bildungseinrichtungen im Umland
  • Ausrichter eines jährlich stattfindenden landesweiten Schwimmfestes, außerdem Teilnahme an weiteren schulartbezogenen Sportveranstaltungen
  • Aktive Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrkräften und gegenseitige Unterstützung

Ausstattung

  • Werkräume (Holz und Metall)
  • zwei Lehrküchen
  • eigene Sporthalle und Psychomotorikraum
  • Wasserraum (Raum zur Wassergewöhnung)
  • Snoezelraum für Schüler/innen mit intensivem Förderbedarf
  • Schwarzraum für Schüler/innen mit Sehbeeinträchtigungen
  • Computerraum
  • Pflegeraum mit Badewanne
  • diverse Differenzierungsräume
  • Schwerpunkt unterstützter Kommunikation (UK): Gute Ausstattung mit Tablets und diversen UK-Geräten und Materialien

Verlässliche Unterrichtszeiten

Mo, Di, Mi, Fr 8.30 Uhr – 13.40 Uhr

Do 8.30 Uhr – 12.35 Uhr

Nachmittagsangebote

Mittelstufe Mo, Di oder Mi bis 16.00 Uhr

Ober- und Werkstufe Do bis 16.35 Uhr